Startseite
Informationen
Versicherungen
Die Zweiklassenmedizin
Netzwerkpartner
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Anfahrt


Bei unseren Beratungen stellen wir immer wieder fest, dass viele Leute zwar diverse  Versicherungen abgeschlossen haben, doch oft viel Geld für unnötige Verträge ausgeben. Hier oft nicht wissen wofür der eine oder andere Vertrag überhaupt nötig ist und meistens die wirklich wichtigen Absicherungen nicht vorhanden sind!

Grundsätzlich hängt die Wichtigkeit einer Versicherung von der persönlichen Situation ab und ist somit für jeden individuell abzuklären. Dies sollte im persönlichen Gespräch mit einem unabhängigen Berater (Versicherungsberater od. Makler) stattfinden.

Damit Sie sich vorab einen Überblick verschaffen können, geben wir Ihnen hier erste Tipps:

Wir teilen die einzelnen Versicherungen in drei Bereiche, wie folgt auf:


Existenzvernichtende Risiken - müssen versichert werden!

Privathaftpflichtversicherung
Vor dem Gesetz sind Sie für Schäden, die Sie Dritten gegenüber verursachen, in voller Höhe haftbar zu machen.                                                        Eine Privathaftpflichtversicherung hat die Aufgabe, berechtigte Forderungen zu begleichen und unberechtigte Forderungen abzulehnen.                        Da die Schadenhöhe nicht begrenzt ist, könnte ein einziger Schaden Ihren finanziellen Ruin bedeuten.
Die Privathaftpflichtversicherung ist darum die wichtigste private Versicherung und  über einen Versicherungsmakler bereits ab ca. 45,00 EUR / Jahr zu haben.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Etwa jeder vierte Erwerbstätige wird vor der verdienten Altersrente berufs- oder erwerbsunfähig. Mit der staatlichen Unterstützung in Form der Erwerbsminderungsrente werden Sie Ihren Standard nicht halten können. Deswegen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Privathaftpflichtversicherung die zweitwichtigste Versicherung. Je früher Sie dieses Risiko versichern, desto geringer sind die monatlichen Beiträge und das Risiko, wegen einer Vorerkrankung nicht mehr angenommen zu werden. Außerdem sind Schüler in einer günstigen "Berufsgruppe" eingestuft und die spätere Berufswahl wirkt sich nicht mehr negativ auf den Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung aus (unter Umständen ein sehr hoher Beitragsvorteil)!

Schwere Krankheiten Versicherung / Dread Disease Versicherung
Bei der "Dread Disease Versicherung", einer Versicherung der Arbeitskraft, handelt es sich um eine Versicherungsform, die aus dem anglo-amerikanischen Raum stammt und dort unter dem Begriff "critical illness" sehr weit verbreitet ist. Diese Absicherung wird in Deutschland häufig auch mit dem Begriff "Schwere Krankheiten Versicherung" oder auch "Schwere Krankheiten Vorsorge" bezeichnet. Der Begriff "dread disease" bedeutet aus dem Englischen übersetzt "gefürchtete Krankheit".
Einige Leistungsfälle, die im Rahmen einer Dread Disease Versicherung abgedeckt sind, können auch durch einen Unfall verursacht sein, wie beispielsweise Blindheit, Taubheit, Sprachverlust oder Lähmungen. Ebenso fallen auch schwerwiegende chirurgische Eingriffe wie z.B. Bypass-Operationen oder Organtransplantationen unter den Dread Disease Versicherungsschutz.

Dread Disease vs. Berufsunfähigkeitsversicherung
Das Risiko bei administrativen Tätigkeiten (wie z.B. Arzt, Apotheker,Referent) oder bei Bürotätigkeiten (wie z.B. Bankkaufleute,Kundenberater, Sachbearbeiter, Buchhalter, Informatiker) berufsunfähig zu werden ist zwar auch vorhanden, aber verglichen mit körperlich tätigen Berufen (wie z.B. Möbelpacker, Fliesenleger, Dachdecker,Gerüstbauer) eher als gering einzustufen.

Die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Krankheit zu erleiden, hängt jedoch im Allgemeinen nicht vom Beruf ab, den man ausübt. Zudem sind, dank des medizinischen Fortschritts, viele Erkrankungen inzwischen vollständig heilbar oder können zumindest weitestgehend unter Kontrolle gehalten werden. Die Konsequenz daraus ist, dass eine Leistung aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung wenn überhaupt, dann nur temporär gezahlt wird.

Ein Büroangestellter beispielsweise, der einen Herzinfarkt erleidet, wird eventuell - abhängig von der Schwere des Infarktes - zwischen 6 und 24 Monate Leistungen aus einer BU-Versicherung erhalten. Sobald er allerdings seinen alten Beruf wieder ohne gesundheitliche und finanzielle Einbußen ausüben kann, wird die BU-Leistung eingestelltwerden. Es ist übrigens jedoch statistisch belegt, dass die überwiegende Mehrheit der Erst-Infarkte nicht zu einer Berufsunfähigkeit oder einer Erwerbsunfähigkeit führen. Aus einer Dread Disease Versicherung erhält der Versicherungsnehmer in einem solchen Leistungsfall eine Einmalzahlung in vereinbarter Höhe (z.B. 200.000,-EUR) und kann dadurch ggf. eine Rehabilitationseinrichtung nutzen,Herzspezialisten aufsuchen, Kredite tilgen oder kostspielige Umbauten in der Wohnung vornehmen. Außerdem ermöglicht ihm dieses finanzielle Polster beruflich etwas kürzer zu treten.

Anders als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird bei einer Dread Disease Versicherung also eine fest vereinbarte Versicherungssumme einmalig nach Diagnosestellung gezahlt und nicht erst bei Feststellung bleibender Schäden. Dadurch erhält man trotz ggf. schwerer gesundheitlicher Einschränkungen ausreichende finanzielle Freiheit.

Die Dread Disease Versicherung sollte allerdings nicht als vollständiger Ersatz für eine BU-Absicherung angesehen werden. Da diese beiden Formen der Arbeitskraftabsicherung nicht identische Bereiche abdecken, sollte die DD-Versicherung eher als sinnvolle Ergänzung zur BU-Versicherung betrachtet werden. Wer seine Arbeitskraft optimal absichern möchte,liegt mit der Kombination dieser beiden Versicherungen goldrichtig.

Alternativen:
Grundfähigkeitsversicherung
Hier wird der Verlust von sogenannten Grundfähigkeiten versichert, wie z.B. Sprechen, Hören, Sehen, Hände gebrauchen, Gehen, Stehen, usw.
Der Verlust dieser grundlegenden Fähigkeiten kann verschiedene Ursachen wie Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall haben.
Versichert ist ebenfalls wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung eine monatliche Rente.
Für Personen mit Vorerkrankungen (für die eine Berufsunfähigkeitsabsicherung nicht in Frage kommt) eventuell eine Lösung.

MultiRenten-Policen
Bei den Multi-Renten-Policen gibt es unterschiedliche Ansätze. Meistens basieren diese auf einer Unfallversicherung. Die versicherten Risiken decken folgende Bereiche ab:
-  Unfallinvalidität
-  Organschädigungen
-  Verlust von Grundfähigkeiten
-  Feststellung einer Pflegestufe
-  Krebs

Die MultiRenten-Policen sind für die Handwerksberufe die bezahlbare Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung und können bei bestimmten Krankheitsbildern ebenfalls eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung darstellen!

Lassen Sie sich hier individuell beraten!


Existenzbedrohende Risiken - sollten versichert werden

Risiko-Lebensversicherung
Hoher Hinterbliebenen Schutz zu niedrigen Beiträgen - ideal für die Absicherung der Familie und zur Absicherung der Kreditrückzahlung

Unfallversicherung
Die Versicherung zahlt dem Kunden Geld, falls er durch einen Unfall einen bleibenden Gesundheitsschaden erleidet. Die gesetzliche Unfallversicherung hilft ihm nämlich in den meisten Fällen nicht. Sie kommt in erster Linie für die Folgen von Arbeitsunfällen auf. Die meisten Menschen verunglücken aber in der Freizeit oder bei der Hausarbeit.

Ein Unfall liegt vor, wenn Sie durch ein plötzlich von außen auf Ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfall-Ereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleiden.

Diese Definition enthält die fünf Merkmale des Unfallbegriffes:
· plötzlich
· von außen
· unfreiwillig
· Gesundheitsschädigung
· Ereignis

Oftmals sind viele Personen mit zu kleinen Versicherungssummen abgesichert, die Bedingungen nicht optimal und die Beiträge zu hoch!

Hausratversicherung
Die Hausratversicherung bietet für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchs-gegenstände eines Haushaltes (Hausrat gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus.Außerdem sind Kosten wie Aufräumungskosten, Schutzkosten und Hotelkosten versichert. Zusätzlich sind diverse weitere Einschlüsse inden Vertrag möglich, wie z. B. der Diebstahl von Fahrrädern oder die Abdeckung von Elementarschäden und Überspannungsschäden.

Wohngebäudeversicherung
Die verbundene Wohngebäudeversicherung schützt den Gebäudeeigentümer vor Risiken, die sich aus Feuer, Leitungswasser- und Sturm (inkl. Hagel) ergeben (versicherte Gefahren). Entsprechend dem Namen ist der Versicherungsgegenstand das Wohngebäude, ohne dessen Inhalt an beweglichen Sachen zu versichern (versicherte Sache). Ziel ist hierbei die Kostendeckung für Wiederaufbau oder Sanierung des Gebäudes sowie eine Absicherung gegen weitere Kosten (versicherte Kosten).


Normale Risiken - können versichert werden

Rechtsschutzversicherung
Eine Rechtsschutzversicherung ist eine Individualversicherung, bei der das Kostenrisiko eines Rechtsstreites versichert wird. Versichert sind die Bereiche - Privat / Beruf / Verkehr sowie Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz für die selbstgenutzte Einheit und/oder die vermietete Einheit.
Sie wird sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmen angeboten.


Krankenversicherung
(als Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte und als Vollversicherung für Personen, die über der Beitragsbemessungsgrenze verdienen und für Selbstständige)
Unsere Warnung: Lassen Sie sich nicht von solchen Werbeaussagen blenden:
"Private Krankenversicherung schon ab 59,00 EUR/mtl."
Das wichtigste Kriterium in der Krankenversicherung ist und bleibt die LEISTUNG!! Der Preis ist äußerst zweitrangig!! Wir sehen derzeit die Ergebnisse dieser Tarifgruppe: Einige Versicherer verabschieden sich von diesen Tarifen - der Bestand erfährt überdurchschnittliche Erhöhungen!!

Und vergessen Sie nicht: Bei den meisten "Billig-Tarifen" sind Sie tatsächlich "billig" versichert. D.h.: Sie wären im schlimmsten Fall bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) besser aufgehoben!!



Lassen Sie sich die Leistungen genau erläutern - die Schwächen stecken im Detail (die Angebote zeigen diese nicht auf!)! Kaufen Sie hier nie ein Produkt, bestehen Sie immer auf einen Leistungsvergleich diverser Versicherer!

Denken Sie daran: Wenn Sie sich für einen Versicherer entschieden haben und dann im Krankheitsfall feststellen, es war der falsche - dann ist es zu spät...!!



Erste Priorität sollte der Kapitalaufbau zur Altersversorgung haben - hierfür halten wir - aufgrund der fehlenden Flexibilität und der hohen Kosten - jedoch Versicherungen nur sehr bedingt für geeignet!

Genaue Erläuterungen erhalten Sie auf unserer Investment-Seite (www.1a-investmentfonds.org)!